Archiv der Kategorie: Versicherungen

“Es wird um Rückerstattung des beiliegenden Sohnes Hermann gebeten”: Die besten Stilblüten aus Briefen an die Versicherung

"Es wird um Rückerstattung des beiliegenden Sohnes Hermann gebeten": Die besten Stilblüten aus Briefen an die Versicherung

Eigenschaften

Die schönsten sprachlichen Schadensmeldungen

»Die Geschädigten liegen dem Vorgang bei«: Wenn Versicherungskunden unglaubliche Schadensfälle beschreiben, Unfälle schildern oder sich im bürokratischen Amtsdeutsch verirren, sind der unfreiwilligen Komik keine Grenzen gesetzt. Bernd Ellermann, der mehr als 20 Jahre bei einer großen Assekuranz tätig war, präsentiert hier zusammen mit Gerald Drews die erstaunlichsten und lustigsten Stilblüten – für alle Fans witziger Sprachpannen.

Die originellsten Versicherungsstilblüten – vergnügliche Einblicke in den Dschungel der Sprache.

Kaufen!
Preis:



Passende Das Versicherungen Produkte

Rechtsschutzversicherung
Rechtsschutzversicherungen

Veröffentlicht unter Versicherungen | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

"Geht es dir wieder besser?" – Wenn Eltern alt werden. So unterstützt die Pflegekasse bei der Pflege zu Hause. (Heft 2)

Veröffentlicht unter Plegezusatzversicherung | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

"Ich will ja niemandem zur Last fallen": Sozialwissenschaftliche Perspektiven auf die Ökonomisierung im Bestattungswesen

"Ich will ja niemandem zur Last fallen": Sozialwissenschaftliche Perspektiven auf die Ökonomisierung im Bestattungswesen

Eigenschaften von "Ich will ja niemandem zur Last fallen": Sozialwissenschaftliche Perspektiven auf die Ökonomisierung im Bestattungswesen:

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Sozialwissenschaften allgemein, Note: 1,3, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover (Institut für Soziologie), Sprache: Deutsch, Abstract: Der Verfasser greift mit dem Konzept der "Ökonomisierung" einen Umbruch in der Bestattungskultur auf, den er selbst aus erster Hand beobachtete - Sven Friedrich Cordes arbeitet in einem Bestattungsunternehmen bei Hannover - und dessen konkrete Ausprägung als Discount-, Sozialamts- und Ordnungsamtbestattung bisher sozialwissenschaftlich kaum thematisiert wurde. Mit seiner genauen Kenntnis der rechtlichen, bürokratischen und sozialen Rahmenbedingungen will Sven Cordes die Vorbehalte bisheriger Forschungen gegen den "Werteverfall" relativieren. Dabei gelingt es ihm, die Heraufkunft ökonomischer Erwägungen bei den Hinterbliebenen und bei den Lebenden, die nach ihrem Tod "niemandem zur Last fallen" wollen, zeitgeschichtlich plausibel zu machen und zu zeigen, wie daran der Rückzug der - Streichung des Sterbegeldes im Jahr 2004 - beteiligt ist.

Die Arbeit (53 Seiten Text, 7 Seiten Literatur, umfängliche Dokumentation zu Friedhofsgebühren und Bestattungskosten im Anhang) schlägt einen grossen Bogen: einleitend beschreibt er Stationen vom mittelalterlichen Kirchhof bis zur in den letzten Jahrzehnten wachsenden Tendenz, Bestattungen zu anonymisieren, um dann im Hauptteil die faktische Rechenhaftigkeit der Institutionen und Behörden mit Discountbestattungsangeboten und behördlich geregelten Sozial- und Ordnungsamtsbestattungen in der Tiefe auszubreiten und die Gründe für die "Wahl" einer Bestattung im nicht gekennzeichneten Urnengrab zu beschreiben. Mehrere Einsichten werden herausgearbeitet, insbesondere betont Cordes den Schwund "christlich geprägter Konventionen und eine Zunahme von (...) vernunftbasierten Handlungselementen", welche die Bestattungsart als Wahl zwischen "Optionen" nahelegen. Cordes achtet aber vor allem auf die Zwänge, die von seiten der Behörden ausgeübt werden, wenn diese die Kosten übernehmen: sie erlauben mitnichten eine "Wahl" der Angehörigen. Auch wird deutlich, dass der gesamte Hintergrund des Bestattungswesens neu strukturiert wurde, insofern die Einnahmen der Friedhöfe durch den "sinkenden Flächenbedarf" zurückgehen oder die Krematorien in den 1990er Jahren privatisiert wurden. "Ökonomisierung" zeigt sich als Einzug von Kostenberechnung, Preisvergleich und Suche nach "Einsparmöglichkeiten" im Falle des Todes ebenso wie als "Richtungswechsel der postmortalen Fremdbestimmung", insofern nun die noch lebende, zukünftige Leiche über ihre Bestattungsart, auch anonymer Weise verfügt.

Kaufen!
Preis:


Veröffentlicht unter Risikolebensversicherung | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

10 Jahre Pflegeversicherung und ambulante pflegerische Versorgung 1995-2005: Entwicklung und Perspektiven

10 Jahre Pflegeversicherung und ambulante pflegerische Versorgung 1995-2005: Entwicklung und Perspektiven

Übersicht über die Eigenschaften von 10 Jahre Pflegeversicherung und ambulante pflegerische Versorgung 1995-2005: Entwicklung und Perspektiven

Kein sozialpolitisches Thema hat die Bundesrepublik Deutschland so lange beschäftigt wie das der Reform der Sicherung bei Pflegebedürftigkeit. Nach über zwanzigjähriger Diskussion wurde am 26. Mai 1994 das -Versicherungsgesetz verabschiedet. Seit ihrem Inkrafttreten ist die immer wieder in die öffentliche Diskussion und Kritik geraten. Im Mittelpunkt des Interesses standen dabei zumeist Fragen der Ausgabenentwicklung und Finanzierung. Das vorliegende Buch beschreibt die Geschichte der Entstehung der . Die Ausgangslage vor 1995 wird analysiert, die Entwicklungen und Auswirkungen des Pflegeversicherungsgesetzes bis zum Jahr 2005 aufgezeigt und denkbare Reformen werden diskutiert. Alle Analysen und Ausführungen richten den Fokus auf Entwicklungen, Veränderungen und zukünftige Anforderungen im ambulanten Pflegesektor.

Kaufen!
Preis: EUR 19,90


Mehr Pflegeversicherung Demenz Produkte

Veröffentlicht unter Plegezusatzversicherung | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar