Archiv der Kategorie: Plegezusatzversicherung

"Geht es dir wieder besser?" – Wenn Eltern alt werden. So unterstützt die Pflegekasse bei der Pflege zu Hause. (Heft 2)

Veröffentlicht unter Plegezusatzversicherung | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

10 Jahre Pflegeversicherung und ambulante pflegerische Versorgung 1995-2005: Entwicklung und Perspektiven

10 Jahre Pflegeversicherung und ambulante pflegerische Versorgung 1995-2005: Entwicklung und Perspektiven

Eigenschaften von 10 Jahre Pflegeversicherung und ambulante pflegerische Versorgung 1995-2005: Entwicklung und Perspektiven:

Kein sozialpolitisches Thema hat die Bundesrepublik Deutschland so lange beschäftigt wie das der der Sicherung bei Pflegebedürftigkeit. Nach über zwanzigjähriger Diskussion wurde am 26. Mai 1994 das -Versicherungsgesetz verabschiedet. Seit ihrem Inkrafttreten ist die immer wieder in die öffentliche Diskussion und Kritik geraten. Im Mittelpunkt des Interesses standen dabei zumeist Fragen der Ausgabenentwicklung und Finanzierung. Das vorliegende Buch beschreibt die Geschichte der Entstehung der . Die Ausgangslage vor 1995 wird analysiert, die Entwicklungen und Auswirkungen des Pflegeversicherungsgesetzes bis zum Jahr 2005 aufgezeigt und denkbare Reformen werden diskutiert. Alle Analysen und Ausführungen richten den Fokus auf Entwicklungen, Veränderungen und zukünftige Anforderungen im ambulanten Pflegesektor.

Kaufen!
Preis: EUR 19,90


Mehr Pflegeversicherung Demenz Produkte

Veröffentlicht unter Plegezusatzversicherung | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

14. Münsterische Sozialrechtstagung: Die Reform der Pflegeversicherung 5. Dezember 2008 in Münster

14. Münsterische Sozialrechtstagung: Die Reform der Pflegeversicherung 5. Dezember 2008 in Münster (Münsteraner Reihe)

Eigenschaften:

Kaufen!
Preis:


Weitere Pflegeversicherung 2008 Produkte

Veröffentlicht unter Plegezusatzversicherung | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Abgezockt und Totgepflegt: Alltag in deutschen Pflegeheimen

Abgezockt und Totgepflegt: Alltag in deutschen Pflegeheimen

Eigenschaften von Abgezockt und Totgepflegt: Alltag in deutschen Pflegeheimen:

EA, Ullstein, Berlin, 2005. 240 S. mit einigen Abb., kart. -gutes Exemplar-Markus Breitscheidel berichtet in dieser erschütternden Reportage von seinen Beobachtungen, die er während eines Jahres als schlecht bezahlter Altenpfleger in deutschen Pflegeheimen hat machen müssen. Sein Buch macht deutlich, dass wir nicht nur, wie uns zurzeit von anderer Seite andauernd vorgehalten wird, eine kinder-, sondern mehr noch eine zutiefst altenfeindliche Gesellschaft sind. Was Breitscheidel in bester Wallraff'scher Manier recherchiert hat, stellt so ziemlich alles in den Schatten, was man sich ohnehin schon ausgemalt haben mag über die, das wissen wir ja längst, nicht gerade paradiesischen Zustände in deutschen Altenpflegeheimen. Hilflose Alte werden von häufig unzureichend qualifizierten Pflegekräften "im Akkord abgearbeitet" und nicht selten mit Medikamenten ruhig gestellt, weil man sich anders nicht mehr zu helfen weiß. Bei der Lektüre wird einem angst und bange, was einem wohl selbst womöglich im Alter erwarten mag, wenn man in die Lage kommen sollte auf die in einem Altenheim angewiesen zu sein. "Die Würde des Menschen ist unantastbar", zitiert Günter Wallraff in seinem Vorwort Artikel 1 des Grundgesetzes. Und weiter: "Es wäre allen Ernstes zu überlegen, ob hier nicht der Verfassungsschutz gefordert ist, Beamte als Pfleger oder Pflegebeanspruchende umzuschulen, um sie so als verdeckte Ermittler in diesen verfassungsfeindlichen Untergrund der Gesellschaft einzuschleusen." Wer eine solche Forderung als albern abtut -- nach der Lektüre dieses bestürzenden Buches wird er dies anders sehen. Pflichtlektüre für jeden (Sozial-)Politiker! -- Hasso Greb

Kaufen!
Preis: EUR 10,95


Veröffentlicht unter Plegezusatzversicherung | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

Achtung Pflegefall – Der Leitfaden für Angehörige zum Antrag auf eine Pflegestufe

Achtung Pflegefall - Der Leitfaden für Angehörige zum Antrag auf eine Pflegestufe

Eigenschaften von Achtung Pflegefall - Der Leitfaden für Angehörige zum Antrag auf eine Pflegestufe

Der Behördenwahnsinn nimmt auch bei einem keine Rücksicht. Formulieren Sie Behördengerecht und seien vorbereitet auf den MDK-Gutachter. Jeder von uns kann pflegebedürftig werden. Oft ist dies die Folge einer schweren Krankheit, wie z. B. ein Herzinfarkt oder Schlaganfall. Aber auch ein Unfall im Straßenverkehr kann gesundheitliche Schäden hinterlassen, so dass ein Mensch für lange Zeit auf Hilfe, Unterstützung oder auch durch die Familie oder andere Pflegepersonen angewiesen sein kann. Meistens sind es jedoch die Erkrankungen des Alters wie allgemeine Einschränkung der Bewegung durch Gelenkabnutzung, Sehstörungen oder ähnliches die tägliche Hilfe und für viele ältere Menschen notwendig machen.

Dieser Ratgeber erklärt alles Wichtige im Pflegefall rund um die : Welche Leistungen es für die Pflege zu oder im Pflegeheim gibt, wie man diese erhält, bis hin zu jener Unterstützung, die für Pflegepersonen vorgesehen ist. Die letzte Pflegeversicherungsreform vom 1. Januar 2013 bringt nicht nur finanzielle Verbesserungen für Personen mit besonderem Betreuungsbedarf wie Demenz, sondern auch die Häusliche Betreuung als neue Leistungsform sowie weitere Veränderungen mit sich. Allerdings stehen viele Verbraucher mal wieder vor einer unlösbaren Aufgabe beim auf die entsprechende . Sie wissen nicht, worauf es in der Begutachtungssituation ankommt und wie sie sich erfolgreich gegen einen Ablehnungsbescheid wehren können. Hier erhalten Sie praxisgerechte Anleitungen und Hintergrundinformationen für einen erfolgreichen Antrag auf eine Pflegeeinstufung auch bei Demenz.

Kaufen!
Preis:


Pflegezusatzversicherung

Veröffentlicht unter Plegezusatzversicherung | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar